Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Die Biene und die Hummel

Bummel Hummel

Die Menschen sollten einander achten und sich respektieren!

Denn jedem Menschen ist ein anderes Aussehen, sowie ein anderer Charakter zu eigen. Ich habe stets versucht, unseren Kindern dieses anhand von Bienen und Hummeln zu erklären!

Die Biene sprach mal zu ’ner Hummel:
„Wenn ich das seh‘, Dein Rumgebummel.
Da könnt ich mich vor Lachen biegen.
Wie kannst Du überhaupt nur fliegen?“

„Du kannst Dein Kommentar Dir schenken!
Kann schneller fliegen, als Du denken!“,
sprach Hummel und: „Ich bin nicht fett!
Was Du da sagst, ist gar nicht nett!“

Refrain:
„Die Wiese reicht für Alle zu!
Warum läßt Du mich nicht in Ruh?“

Da sprach die Biene zu der Hummel,
„Dein Fliegen ist doch Rumgeschummel.
Die Flügel sind doch viel zu klein,
für einen Flug, wie kann das sein?“

„Du kannst Dir solche Fragen schenken!
Wie kannst Du so schlecht von mir denken?“,
sprach Hummel und: „Nimms mir nicht krumm!
Doch wer so fragt, scheint ziemlich dumm!“

Refrain:
„Die Wiese reicht für Alle zu!
Warum läßt Du mich nicht in Ruh?“

Jetzt meint zur Biene nun die Hummel,
„Bemerkst Du nicht Dein Rumgedummel?
Du siehst doch, dass ich all das tue,
ganz so wie Du, und nun gib Ruhe!“

„Die Antwort gibt mir zu bedenken,
die Zeit ist ran hier einzulenken!“
sprach Biene und: „Es tut mir leid!
Aus mir sprach wohl ’ne Menge Neid!“

Refrain:
„Die Wiese reicht für Alle zu!
Darum lass ich Dich nun in Ruh!“

 

 

 


Empfehle diesen Beitrag doch über:
Share
© 2018: Der kleine Mann im Ohr | Easy Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress
error: Achtung: Der Text ist urheberrechtlich geschützt!