Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Ich weiß das, ich hab Medizin studiert

In Pappenheim von einem Baume,
aus zwanzig Ellen in der Höh‘,
da fiel wie eine reife Pflaume,
ein Bauernsohn und tat sich weh!

Es hatte Glück der kleine Bube,
er brach sich lediglich das Bein.
Versorgt liegt er in seiner Stube,
und Schaden hielt sich dadurch klein,

weil Jeder an der Unglücksstelle,
voll Tatkraft brachte Hilfe ein,
so dass dem Knirps in aller Schnelle,
der Schmerz genommen ward vom Bein.

„Ihr habt das zwar ganz gut gemacht,
so Euch mein Statement in’tressiert.
Doch sag ich Euch: Das geht viel besser!
Ich weiß das! Ich hab Medizin studiert!“

Der Spruch kam aus dem Hintergrund,
wobei ein Finger sich erhob,
aus Meister Lehrreich’s großem Mund!
Zum Tadel, und nicht etwa Lob!

„Ich hab‘ die ganze Zeit geblickt,
wie ihr den Bub mehr schlecht als recht,
zwar hilfreich doch sehr ungeschickt,
versorgt habt, dass ich tadeln möcht‘!“

Es sollte diesen Finger Lehrreich,
in Zukunft mal für Taten krümmen!
Dann könnte so ein einem Streich,
die Hilfe wohl viel besser stimmen.

Text: André Stickel
Bildnachweis: pixabay.com

Gedicht über die schnelle Hilfe


Empfehle diesen Beitrag doch über:
Share
© 2018: Der kleine Mann im Ohr | Easy Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress
error: Achtung: Der Text ist urheberrechtlich geschützt!