Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Der Bogen und der Mund

Der Bogen und der Mund, Gedicht über Worte und Pfeile

Der Bogen und der Mund

Der Schütze zieht den Bogen straff,
die Sehne zum Zerriss gespannt.
Ein Pfeil liegt tödlich auf der Lauer;
und hat sein Ziel bereits erkannt!

Dann lässt der Schütze unbeirrt,
den Pfeil, der unaufhaltsam nun,
dem Ziele gleich entgegenschnellt,
sein schlimmes Werk zu Ende tun.

So auch ein Mund wie dieser Bogen,
der ein Geschoss in Richtung bringt,
vermag sein Wort schwer zu verletzen,
wenn man zu schlechtem Ruf ihn zwingt!

Text: André Stickel
Bildnachweis: © alphaspiritfotolia.com

Der Bogen und der Mund, Gedicht über Worte und Pfeile


Empfehle diesen Beitrag doch über:
Share
© 2018: Der kleine Mann im Ohr | Easy Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress
error: Achtung: Der Text ist urheberrechtlich geschützt!