Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Der Hände ihrer Finger fünf

Fünf Finger der Hand Gedicht

Die fünf Finger der Hand

Ein kleines fünf Finger der Hand Gedicht

Der Hände ihrer Finger fünf,
sind jedem Mensch gegeben.
Denn Hände ihrer Finger fünf,
die braucht der Mensch zum Leben.

Da wär der Daum‘ zu allererst,
der zweifelsohne und geschickt,
dem Freund zum Wohl, wie auch Erfolg,
wird öfters gerne fest gedrückt.

Der Zeigefinger der gehört,
erhoben für mehr Achtsamkeit,
emporgestreckt, wenn Tunichtguten,
die Mahnung droht zu rechter Zeit.

Es wird auch mal der Mittelfinger,
was freilich reichlich ungezogen,
und nie zum Zweck von Freundlichkeit,
zum Gruße in die Luft gehobenen.

Ein Finger dient dem gülden Ringe,
wenn Braut und Bräutigam verschworen,
zum Zeichen ihrer wahren Liebe,
den Ehebund sich auserkoren.

Der kleine Finger ausgestreckt,
was jeder Gönner unverwandt,
mit Missmut schnell Beschenktem ahndet,
nimmt er statt ihn, die ganze Hand.

Der Hände ihrer Finger fünf,
sind jedem Mensch gegeben.
Denn Hände ihrer Finger fünf,
die braucht der Mensch zum Leben.

Text: André Stickel
Bildnachweis: © underdogstudiosfotolia.com

Fünf Finger der Hand Gedicht


Empfehle diesen Beitrag doch über:
Share
© 2018: Der kleine Mann im Ohr | Easy Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress
error: Achtung: Der Text ist urheberrechtlich geschützt!