Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Neuzeitlich humoristische Gedichte, Reime und irre Kurzgeschichten

Du suchst gerade in dieser Kategorie:

Lebensweisheiten

 

>> Der Sünden ihrer Sieben

Die sieben Todsünden, Gedicht

 

Die sieben Todsünden

(Oder: Der Sünden ihrer, der sind Sieben)

Wer sich schon einmal mit den sieben Todsünden auseinandergesetzt hat, wird bemerkt haben, dass diese nicht nur auf einem kirchlichen Grundverständnis des Christentums beruhen, sondern sich durchaus auch auf ein alltägliches nicht religiöses Miteinander beziehen lassen.
>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



>> Der Bogen und der Mund

Der Bogen und der Mund, Gedicht über Worte und Pfeile

 

Der Bogen und der Mund

Der Schütze zieht den Bogen straff,
die Sehne zum Zerriss gespannt.
Ein Pfeil liegt tödlich auf der Lauer;
und hat sein Ziel bereits erkannt!
>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



>> Die Biene und die Hummel

Bummel Hummel

 

Die Menschen sollten einander achten und sich respektieren!

Denn jedem Menschen ist ein anderes Aussehen, sowie ein anderer Charakter zu eigen. Ich habe stets versucht, unseren Kindern dieses anhand von Bienen und Hummeln zu erklären!
>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



>> Drum Liebe wie der Wind


 

Das Lied der Liebe trägt geschwind,
in alle Welt der liebe Wind!
Und Jeder der es hören will,
hält inne, lauscht und schweiget still.

Und lässt sich gern davon berühren,
und von des Windes Lied verführen!
Die Liebe also zwingst Du NIE,
wie auch den Wind, in ihre Knie!



>> Des Feindes Hand


 

Wenn sich einer Deiner Feinde plötzlich und vollkommen unerwartet zu einem Friedensangebot durchringt, sollten bei Dir sämtliche Alarmglocken schrillen.
>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



>> Die Liebe


 

Neulich fragte mein Sohnemann, woran der Mensch merke, dass er liebt.

Meine literarische Erklärung war folgende:

„Der Mensch in Deinem Leben,
der bemerkt das Du ihn liebst,
wenn Du ihm statt zu nehmen,
lieber öfter etwas gibst!“



>> Mit den Augen kannst Du Schönheit sehen, doch nur mit dem Herzen die Hässlichkeit erkennen


 

Als mich mein kleines Töchterchen eines Abends fragte was das Wort „Hässlich“ eigentlich bedeutet, war meine literarische Erklärung an sie folgende:

„Das Leben ist schon manchmal grässlich,
ist was nicht schön, sondern sehr hässlich.
Doch will ich Dir in diesen Tagen,
einmal zur Hässlichkeit was sagen.

>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



>> Warum mehr Petersilie gegessen werden sollte


 

Meine Kinder wollten neulich ihre Petersilie in der Suppe nicht essen.

Nach folgender literarischer Erklärung aber schon:

Grünzeug ist nicht ohne Grund,
essbar und auch sehr gesund!
Oder hast Du schon gesehen,
dass Hasen mit ’ner Brille gehen?

Bildnachweis: © Jasmina Sun – fotolia.com

Gedicht über Hasen mit Brille



>> Der Feigling

Gedicht über den Feigling

 

Ein Feigling wird sich stets verbergen,
ausschließlich unter Seinen.
Da braucht es nicht des großen Mutes,
um mutig zu erscheinen!
>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



>> Polemiker

Gedicht über die Polemiker

 

In den Medien wird zur Zeit so viel und über alles Mögliche debattiert, dass man bald keine klare Position mehr beziehen kann!

Daher folgender literarische Tipp an Euch:
>> hier den ganzen Artikel weiterlesen…



© 2018: Der kleine Mann im Ohr | Easy Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress
error: Achtung: Der Text ist urheberrechtlich geschützt!